#HandinHand – Rettungskette für die Menschenrechte

Bild: Rettungskette für Menschenrechte e.V., Freiburg

Niemand flieht freiwillig

Schon lange setzt sich Amnesty International für den Schutz von Flüchtlingen ein. Wir beklagen, dass die zunehmende Abschottung der Europäischen Union dazu führt, dass das Mittelmeer zum Massengrab für Bootsflüchtlinge wird. Daher hat Amnesty Deutschland im letzten Jahr (2020) mit dem alle zwei Jahre verliehenen Menschenrechtspreis die Crew des Rettungsschiffes IUVENTA ausgezeichnet, stellvertretend „für all die freiwilligen Helferinnen und Helfer, die sich auf dem Wasser und auf dem Land für das Überleben von Schutzsuchenden einsetzen“, so Markus N.Beeko, Generalsekretär von Amnesty International Deutschland.

Daher beteiligt sich die Amnesty-Gruppe Ahlen, wie übrigens auch die Beckumer und die Warendorfer Gruppen, an der Gestaltung der

Rettungskette für Menschenrechte“.

Wir laden ein, am Samstag, 18. September 2021, um 12 Uhr nach Dolberg zur Lambertikirche zu kommen, wo die Gruppe auch einen Info-Stand aufbaut.

 

Weitere Infos zur Gesamtaktion findet ihr hier.