AHLENER ADVENT 2018

Anfang Dezember in Ahlen – Zeit für den Ahlener Advent.

Auch in diesem Jahr durfte die Ahlener Gruppe von Amnesty International wieder zwei Tage auf dem Ahlener Weihnachtsmarkt präsent sein und für die Menschenrechte werben. Für Amnesty ist dies in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Jubiläum verbunden, denn vor fast genau 70 Jahren, am 10.12.1948, verabschiedete die Vollversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Am 08. und 09. Dezember haben wir daher die Gelegenheit genutzt und waren im Rahmen des laufenden Briefmarathons insbesondere für  Gulzar Duishenova aus Kirgisistan und Geraldine Chacón aus Venezuela aktiv.

Gulzar Duishenova kämpft in ihrer Heimat für Menschen mit Behinderungen, gegen Diskriminierung und für ein Leben in Würde. Sie selbst kann seit einem Autounfall die Beine nicht mehr bewegen. Ihr Alltag ist mühsam, denn sie kann Treppen nicht allein bewältigen. Die Straße vor ihrem Haus ist so holprig, dass sie mit dem Rollstuhl kaum vorwärts kommt, und wenn sie mit dem Bus fahren will, benötigt sie Hilfe. Doch Hilfe bekommt sie kaum, denn Frauen werden in Kirgisistan diskriminiert und finden kaum Gehör, und Menschen mit Behinderungen werden als „Invaliden“ betrachtet.

Geraldine Chacón arbeitete mit Jugendlichen in den Armenvierteln von Caracas. Menschenrechtliches Engagement ist in Venezuela jedoch nicht erwünscht. Die Behörden inhaftierten sie wegen angeblichen Kontakts zu oppositionellen Gruppen und hielten sie vier Monate lang unter miserablen Haftbedingungen in Haft. Im Juni kam Geraldine Chacón unter Auflagen frei – sie darf das Land nicht verlassen und muss jederzeit mit einer erneuten Festnahme rechnen.

Dank der Ahlener Weihnachtsmarktbesucher konnten viele Briefe gesammelt werden, die nun nach Kirgisistan und Venuzuela versandt werden können.

Daneben gab es auch in diesem Jahr wieder Weihnachtskarten mit Ahlener Motiven, selbstgemachte Gelees, heißen Glöggi und viele leckere Waffeln, die die beiden doch etwas verregneten Vorweihnachtstage vielleicht ein kleines bisschen freundlicher gemacht haben.

Wir bedanken uns bei der WFG und bei allen Besuchern für die Unterstützung der Ahlener Gruppe und ihren Einsatz für die Menschenrechte!